Philipp Weber

Kabarett

KI: Künstliche Idioten!

Varieté Salon
Fr. 4. März 2022
20:00
Uhr
Eintritt: 19 €, Ermäßigt: 16 €, Studenten (nur im VVK): 12 €

WICHTIGER HINWEIS:
Für diese Veranstaltung gelten die 2 gs: geimpft oder genesen.
Der Einlass zur Veranstaltung ist nur möglich bei Vorlage eines gültigen Impfnachweises (seit mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid 19 geimpft) ODER eines gültigen Genesenen-Nachweises.
 

Der Homo digitalis und seine analogen Affen

Gestern ist das Heute von morgen, richtig. Aber wie schnell ist heute das Morgen von gestern? Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz: Der Mensch rast in die Zukunft. Doch statt nach vorne zu blicken, starren alle auf ihr Smartphone. Der Homo digitalis stolpert so gebückt ins nächste Millennium, dass er den aufrechten Gang bald wieder verlernt hat. Gruselig! Jahrelang hat die Stasi dem Onkel Heinz die Wohnung verwanzt und heute kauft er sich Alexa. Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das „Ende der Arbeit“? Super, dann haben wir endlich Zeit für was Sinnvolles! Aber wann hätte der Mensch jemals was Sinnvolles gemacht, nur weil er dafür Zeit hat? Oder sind wir schon längst Roboter, die nur davon träumen Menschen zu sein? Paranoid Humanoid! Und was ist aus den Versprechungen der Zukunft geworden? Wo ist die saubere Fusionsenergie, die Zeitmaschine, das Bier zum Downloaden? Wir fliegen bald zum Mars, ist ja super! Nur, was wollen wir da? Es ist ein öder, leerer und todlangweiliger Ort. Um auf so einem Planeten zu landen, muss die Menschheit bald keinen Schritt mehr machen. Man möchte als analoger Affe wirklich entsetzt von seinem Baum runterbrüllen: „Oh Gott, Mensch! Wo willst du denn eigentlich hin?“

Aber es gibt Hoffnung! Denn in der Zukunft wartet jemand auf Sie: Philipp Weber. Mit seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“ ist er unter die Propheten gegangen. Er gilt jetzt schon als die kabarettistische Neuauflage des Orakels von Delphi – nur noch lustiger. Wo Hellseher nur schwarzsehen, bringt Philipp Weber Sie zum furchtlosen Lachen. Denn das wichtigste Rüstzeug für alles Kommende war, ist und wird immer sein: der Humor!

» Philipp Weber ist eine Ausnahmeerscheinung der Szene. Wenn man dann beim alles zusammenfassenden Sechsten Weberschen Gesetz angelangt ist, ist man körperlich (wegen des dauernden Lachens) und geistig (wegen des dauernden Denkens) so glücklich erschöpft wie bei wenigen anderen Kabarettisten. – Süddeutsche Zeitung

» Er lässt auf der Bühne einen Tsunami durch alle Gründe und Abgründe unserer Zeit los, packt in die 120 Minuten des Programms Themen und Informationen, die anderen Kleinkünstlern locker für alle Programme ihrer Bühnenkarriere reichen würden. Das klappt nur, weil Weber diesmal wieder ein brillantes, von Anfang bis Ende überzeugendes Kreisen um alle wichtigen Fragen rund um unsere Existenz und um neue Entwicklungen nutzt, die uns oft zu überholen drohen.
– Main-Echo

» Weber wird wie der von ihm geschätzte Rotwein im Alter immer besser: So aufgeräumt und faktenreich kann kaum ein anderer Kabarettist über das Chaos der Evolution und der Ambivalenz des nächsten evolutionären Schritts zur Digitalisierung der Menschen plaudern.
– Abendzeitung München

» Kabarettist Philipp Weber ist ein Prophet der besonderen Art. – Main-Post

2019     Gaul von Niedersachsen
2018     Leipziger Löwenzahn (Preis der Lachmesse)
2016     tz-Rosenstrauß des Jahres 2016
2010     Deutscher Kleinkunstpreis (mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble)
2009     Bayerischer Kabarettpreis: „Senkrechtstarter“
2008     Lachmessepreis Leipziger Löwenzahn (mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble)
2008     Deutscher Kabarettpreis
2007     Salzburger Stier (mit dem Ersten Deutschen Zwangsensemble)
2004     Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg  
2002     Passauer Scharfrichterbeil

Alle Infos: www.weberphilipp.de