Alaa Zouiten Quintett

Konzert

Talking Oud

Varieté Salon
Fri. 7. February 2020
20:00
h
Eintritt: 17 €, Ermäßigt: 14 €

Besetzung: 
Alaa Zouiten (MA) - Oud, composition
Roland Satterwhite (USA) - Violin 
Tarek Yamani (LEB/USA) - Piano
Richard Müller (RUS/GER) - E-Bass
Amine Bliha (MA) - Multipercussions 
 
BIOGRAPHIES: 
Alaa Zouiten wurde in Casablanca, Marokko, geboren. Dort begann seine musikalische Karriere zum Meister an der Oud, der arabischen Laute, und führte von der Ausbildung am Conservatoire National de Marrakech hin zum Sideman der Fusion- Band „Jbara“. Mit der Band spielte er auf zahlreichen marokkanischen Festivals u.a. dem Essaouira Gnaoua Festival, dem Grand Festival de Casablanca und dem Mawazine in Rabat.

Mit einem Stipendium des Arab Fund for Arts and Culture arbeitet Alaa Zouiten 2015 an seinem zweiten Album . In diesen Kompositionen experimentiert er mit den stilistischen, technischen und ästhetischen Möglichkeiten der Oud. Das Resultat ist ein faszinierender Mix aus arabischem, andalusischen Jazz und Rock. 
Dieses Potential ist die Grundlage für die Zusammenarbeit von Alaa Zouiten mit hochkarätigen Musiker*innen in ganz verschiedenen Fusion-Projekten des musikalisch kosmopolitischen Berlins.
Alaa Zouiten kuratierte außerdem 2018 die sehr erfolgreichen Projekte der Werkstatt der Kulturen, den »Arab Song Jam« und das »Gnaoua Festival Berlin«.
Weitere wichtige Stationen von Alaa Zouiten waren die musikalische Leitung und der Auftritt mit dem "Global Arabian Music Orchestra" in der Berliner Philharmonie, der Auftritt bei dem "Requiem für Syrien" in der Dresdner Philharmonie und die Tournee von "TALKING OUD 2018" in Frankreich und Deutschland.

Tarek Yamani 
Der in Beirut geborene und aufgewachsene Tarek ist ein in New York ansässiger, libanesisch-amerikanischer preisgekrönter Komponist und Jazzpianist, der sich im Alter von 19 Jahren selbst den Jazz beigebracht hat. 

Seit der Veröffentlichung seines Debüts "Ashur" im Jahr 2012 erfindet Tarek die klassische arabische Musik im Rahmen des afroamerikanischen Jazz in einem Genre neu, das oft als "Afro-Tarab" bezeichnet wird und in seinem zweiten Album "Lisan Al Tarab: Jazz " am deutlichsten hervortritt Konzeptionen im klassischen Arabisch " . 

Nach dem Auftrag des Abu Dhabi Festivals recherchierte und schrieb Tarek neue Musik, die auf den weitgehend unerforschten Rhythmen der arabischen Halbinsel basierte. Das neue Werk mit dem Titel " Peninsular " wurde mit kritischem Beifall veröffentlicht und als " Weltjazz, der nirgendwo anders zu hören ist " (TSF Jazz), "leuchtende Musik, die in Jazzharmonie und arabischen Traditionen verankert ist" (Télérama), " auffällig, eher untypisch, Reichhaltig, abwechslungsreich ... um dringend in Ihre Wiedergabelisten einzufügen “(Jazz Magazine) und „ die schönste Überraschung des Jahresanfangs “ (Jazz News).

-Roland Satterwhite is a multi-instrumentalist and singer who has lived in Berlin since 2008, when he moved from New York City. Aside from playing violin and singing in the popular Berlin Balkan swing band Django Lassi, he continues to develop and experiment as a solo performer, as well as to collaborate in other projects.  
 
Amine Bliha
ist marokkanischer Perkussionist und Komponist.
Er gilt als ein Hauptvertreter der neuen Generation der marokkanischen Musiker_innen, die sich stark mit der subsaharischen Musikkultur identifizieren. Sein energetisches Spiel sowie sein umfangreiches Wissen über die verschiedensten Musikgenres (Gnawa, Latin Jazz, Funk, Chaabi ...) macht ihm zu einem der beliebtesten Sidemen Morokkos. Er begleitet mittlerweile weltweit u.a Hindi Zahra, Majid Bekkas, Alaa Zouiten, Mehdi Nassouli...
 
Richard Müller
geboren in Russland und aufgewachsen in Deutschland, brachten seine Eltern (beide Musiklehrer) ihn früh in Kontakt mit Musik. So lernte er Keyboard, Klavier, Gitarre, Klarinette, bis schliesslich in der Schulband ein Bassist von Nöten war. Es folgte der Besuch an der Jungen Akademie in Hamburg. Parallel absolvierte er die Ausbildung+pädagogisches Jahr an der Hamburg school of music. Nach dem Zivildienst absolvierte er den Bachelor of Jazz Studiengang an dem Jazz Institut Berlin (Hans Eissler/UdK).  

http://www.alaazouiten.com/

get2Card, Scheckheft, Berlin Welcome Card, Joycard, Luups, BerlinCard können nicht eingelöst werden.