Maik Martschinkowsky

Kabarett

Das Wird man ja wohl noch differenzieren dürfen!

Wolfgang Neuss Salon
Sa. 9. März 2024
20:00
Uhr
Eintritt : 16 €, Ermäßigt: 10 €

Satire, Texte und Skepsis mit Maik Martschinkowsky.

Wenn ein Holzweg auch noch brennt, rennen ihn die Leute nur umso schneller entlang. Und halten das dann trotzdem für eine gute Idee. In seinem Programm »Das wird man ja wohl noch differenzieren dürfen« wirft Maik Martschinkowsky einen Blick auf die beliebtesten Strecken mit Brennpotential und sucht nach Abwegen von den Abwegen. Dazu benutzt er alle ihm zur Verfügung stehenden Mittel. Also vor allem Reden, Vorlesen, Parodieren und manchmal sogar ein paar Soundeffekte. 

 »Tagesaktuell und durchgehend auf der Höhe seiner Zeit imponiert Maik Martschinkowsky der Jury als ein politischer Kabarettist, der klar Stellung zu den brennenden Themen unserer Zeit bezieht. Auf der Bühne zeigt er sich wandlungsfähig und beleuchtet kritisch ganz unterschiedliche Blickwinkel auf neue und altbekannte Themen.«
- Jury des Reinheimer Satirelöwen

 »Niemand kann so gut Fragen beantworten, die man nicht gestellt hat!«
- Marc-Uwe Kling

Biografie:
Maik Martschinkowsky ist Autor, Satiriker und Hörspielmacher und Mitglied der Berliner Lesebühne »Lesedüne« (mit Marc-Uwe Kling, Sarah Bosetti, Sebastian Lehmann und Julius Fischer). Mit Lesungen und Kabarett ist er auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs und produziert Kurzhörspiele.

Zuletzt veröffentlichte er sein Buch »Die Welt kann ein Lächeln verändern«, und die Hörspielsammlung »Juten Tacheles«. Seine Kolumne »Alles, was rechts ist« erscheint alle zwei Wochen im ND-Aktuell.

Im Oktober 2022 gewann er den silbernen Reinheimer Satirelöwen.  

Foto: Katrin Diekhof