DUNKELLICHT

Wort und Klang

mit Marjam Azemoun und Alejandro Blau

Wolfgang Neuss Salon
Sa. 6. Februar 2016
20:00
Uhr
Normal: 12 €, Ermäßigt: 10 €

Dunkellicht lädt ein zu: einem intimen Spiel zwischen Wort und Klang, Licht und Dunkelheit

Das sehende Ohr, das hörende Auge …..  
sCHÖNHEIT, nATUR, kUNST, tRANSZENDENZ    

Das Projekt verbindet Sprache und Musik miteinander und ist eine Komposition die aus der Beschäftigung mit den Texten und improvisierter Musik entstanden ist. Dazu gibt es kleine Lichtobjekte die den Trance-Charakter des gesamten Projektes unterstützen.  Musik und Sprache gehen in diesem Projekt in einen Dialog und lassen mal den Text und mal die Musik für das individuelle Ohr des Zuschauers im Vordergrund stehen. Sprache ist in diesem Projekt nicht nur der Träger von Information und Gedanken sondern in sich selbst auch Klang und Rhythmus. Sowie die Musik / der Klang auch da und dort selbst der Träger von Information und Gedanke wird. In dieser Symbiose von Text und Musik ist es durchaus beabsichtigt, dass der Zuschauer/die Zuhörerin in ihre eigenen Klang- und Phantasiewelten hineinspazieren können. Das Konzert beginnt mit einem philosophischen Text von Ralph Waldo Emerson über die Verbindung zwischen Natur und Kunst der eher wie eine Tranceinduktion gehalten ist, bei der der Zuhörer seinem eigenen assoziativem Hinwegträumen folgen mag – der 2. Teil sind Gedichte von Fernando Pessoa in denen er seinem naturhaften Gotterleben Ausdruck gibt und in dem die Musik als das was wir gemeinhin unter Musik verstehen – einer Melodie und einem Rhythmus zu folgen - am deutlichsten hervortritt. Dies geht über in den 3. Teil mit Texten von Oskar Pastior die ins abstrakte, absurde, dadaistische münden und in der Musik einen chaotischen Höhepunkt erreichen um dann im 4. und letzten Teil in die archaischen Klänge des Didgeridoo  zu münden in denen der Text von Farid Ud-Din Attar – einem alten persischen Mystiker - nur noch in wenigen ausgesuchten Sätzen existiert und die transzendente Quintessenz des Abends zusammenfasst.
Diese konzertante Lesung von ca. 75 Min. ist gleichsam eine Reise durch verschieden Zeiten und Kulturen als auch der Spiegel verschiedener Seins zustände unseres Menschseins.

get2Card, Scheckheft, Berlin Welcome Card, Joycard, Luups können nicht eingelöst werden.