Bridge Markland + Guests: queens + kings

Cabaret
Varieté Salon
So. 2. Oktober 2022
15:00
Uhr
Eintritt: 20 €, Ermäßigt: 16 €, Studenten (nur im VVK): 12 €

Bitte Informieren Sie sich kurzfristig über unsere geltenden Hygienebestimmungen, da es immer wieder zu Änderungen kommen kann. Die aktuellen Regeln finden Sie hier: [>>Klick<<]  https://www.ufafabrik.de/de/19429/hygieneregeln-im-veranstaltungsbetrieb...

Im Rahmen des go drag! Festival
international drag festival celebrating women, trans*, non-binary artists

www.godrag.de

Bridge Markland (geboren 1961 in West-Berlin) spielt mit den Geschlechtern. Mit 17 trug sie ihren ersten zweireihigen Nadelstreifenanzug, dazu weibliches Make-Up. Ihre blitzschnellen Verwandlungen zwischen Geschlechtern und Rollen sind legendär und selbstverständlicher Bestandteil ihrer Bühnenauftritte.

Bridge ist Pionierin der Drag + Gender Performance in Deutschland und steht seit 1985 professionell auf der Bühne. Sie zeigte ihre Produktionen in ganz Deutschland, Europa, USA, Kanada + Australien. Zusammen mit Diane Torr kreierte sie das erste go drag! Festival 2002.

Für das Nachmittags Cabaret in der ufaFabrik freut sich Bridge Markland, ihre legendären kurzen Drag-Performances zu präsentieren, die sie seit Anfang der 90er Jahre entwickelt hat. Hierzu lädt sie wunderbare Gastkünstler*innen verschiedener Generationen und Stile ein, die Bühne mit ihr zu teilen.

Gäste: Alexander Cameltoe, Buba Sababa, Dieter Rita Scholl, Very Confused, Veronica Otto(nica).

Die Queer Legende - Dieter Rita Scholl seit 1979 Non-Binary unterwegs als Chanson Sänger*in, auf Theater Bühnen, in SpielFilmen + TV Serien (u.a. Babylon Berlin).

Very Confused (Frankreich/Berlin) ist eine 22-jährige queere multidisziplinäre Künstlerin. Créatrice von Very Confused und Mona LaDoll, ohne und in der Ablehnung jeder akademischen Ausbildung, reine Expertin der Erfahrung. Mona tritt seit 4 Jahren in Berlin auf. Kabarett, Burlesque, Drag King, Queen, Quing, Clown, Make-Up, Freakshow, Kostüm. Orte die sie bespielte + Kompanien mit denen sie spielte: Venus Boys, Lunacy, Cirque Queer, Overmorrow, Fusion Festival, der Peepshow, Bridge Markland's: queens + kings.

Buba Sababa (Israel/Berlin) ist ein Drag King aus Israel, der seit 3 Jahren in Berlin lebt und arbeitet. Einer der produktivsten Drag-Kings Berlins, der amtierende König des Kreuzberger Mx. Kotti Drag-Pageants 2021. Buba ist Mitglied von The Divinehouse und ein aktives Mitglied des Venus Boys Drag Performance Kollektivs, wo er Shows und Community Events organisiert. Er produziert Shows in ganz Berlin und hat sich einen Namen gemacht, indem er Community-Workshops für aufstrebende Drag Kings moderiert und neue King-Künstler bei seiner monatlichen Show "König" im Tipsy Bear ihre ersten Schritte auf seiner Bühne machen lässt. Er ist ein Chamäleon aus Performance, Kabarett und Theater sowie ein begnadeter Kostümbildner und Lehrer.

Alexander Cameltoe (Schweiz/Berlin) einer der jetzt schon legendären Drag Kings und Gender Fuck Performer der jüngeren Generationen – Alexander beschäftigt sich mit unterschiedlichen Formen der Männlichkeit und tendiert in Richtung der Extreme des Gender Spektrums.

Berliner Musikerin Veronica Otto(nica) in female Drag - schenkt mit Oberton-Gesang, Akkordeon und Cello Bridge Markland als Karl – die Begleitung und dem Publikum grandiose Töne + Gesänge.

Photo: Manuela Schneider

Gefördert vom Hauptstadtkulturfonds