Kunst und Kultur

Juni 1979 Musiker und Kinder auf der Freitreppe.

Das Internationale Kulturcentrum in der ufaFabrik

1976 bezieht die "Fabrik für Kultur, Sport und Handwerk" in der Schöneberger Kurfürstenstraße zwei Fabriketagen. Die Räume sind für alle Interessierten offen zur Freizeitgestaltung, Sport zu treiben, um Ideen auszutauschen, zu diskutieren und zu feiern, die erste Food Coop Berlins entsteht.
1978 präsentiert sich die "Fabrik für Kultur, Sport und Handwerk" im Künstlerhaus Bethanien mit einer bunten Circusshow, und 6 Wochen lang auf dem ersten Umweltfest "Umdenken - Umschwenken" an der Deutschlandhalle. Eine Mischung aus verschiedensten neuen Denkansätzen für kulturelle Darstellung, gesunde Ernährung, Umwelttechnik, Erziehung, sinnvolle Arbeitsweisen, soziales Miteinander und sanfte Heilmethoden werden den interessierten Gästen vorgestellt. Die Idee von einem ständigen Ort für all diese Initiativen nimmt Gestalt an.
1979 Das Gelände der ehemaligen ufa-Filmstudios in Tempelhof wird am 9. Juni friedlich "wieder in Betrieb" genommen.Ein großes Transparent am Eingang mit der Aufschrift "Herzlich willkommen" lädt alle Interessierten ein, sich eine Vorstellung von den Plänen der Initiatoren zu verschaffen:
einen Ort, an dem die verschiedensten gesellschaftlichen Bereiche in einem gemeinsamen Projekt zusammengebracht werden. Durch intensive Öffentlichkeitsarbeit gelingt es nach drei Wochen ein Bleiberecht vom Berliner Senat zu erwirken, im Herbst kommt es zu einem ersten Mietvertrag. Seither zahlt die ufaFabrik eine monatliche Miete, bzw. Pacht.Umfangreiche Aufräum- Renovierungsmaßnahmen beginnen, der große Saal wird provisorisch für Musik-, Theater- und Circusveranstaltungen hergerichtet. Rund ums Jahr finden in der sogenannten "ufaFabrik" ab sofort Veranstaltungen statt. Große Festivals an offenen Plätzen in der Stadt verbreiten die kreativen Ideen der ufaFabrik in der Stadt.
1980 Großes Fest zum 14ten Jahrestag der APO mit Ausstellung, Diskussionen, Musik und Theater.
1981 erste Tournee des ufaCircus ins damalige Westdeutschland und nach Zürich.
1982 Zwei Circuszelte werden in eigener Werkstatt gebaut, der ufaCircus spielt in verschiedenen westdeutschen Städten.
1983 Circus- und Varietéprogramm im eigenen Zelt auf dem Berliner Mariannenplatz.
1984 Fünf Jahre ufaFabrik wird gefeiert mit vielen Künsltern, unter anderen Ton Steine Scherben. Circusrevue "Das zweite Leben der ufa"
1985 Gastspiel in Bonn, auf den Rheinwiesen direkt gegenüber des Regierungsviertels.
1986 wird die ufaFabrik Mitglied im Trans Europe Halles, einem Netzwerk von unabhängigen, privaten europäischen Kulturzentren.
1987 die Sambaband der ufaFabrik, Terra Brasilis organisiert ein erstes deutsches Sambafestival. Das erste Kindercirusfestival geht an den Start.
1988 3-monatiges europäisches Kulturfestival E-88, Ausstellung und Kongreß. Die Lottogelder für die Sanierung der Säle wird bewilligt.
1989 Mir-Caravane: Eine Zelttheaterkaravane auf dem Weg von Moskau nach Blois in Frankreich. Der ufaCircus und die Sambaband Terra Brasilis sind zur Eröffnung in Moskau eingeladen und spielen als erste westliche Musikband auf dem Roten Platz. Das Internationale Kulturcentrum ufaFabrik ist der Berliner Gastgeber und Organisator als, die Mir-Caravane 2 Wochen lang ihre Zelte auf der Straße des 17. Juni aufschlägt.Höhepunkte sind die Auftritte von der französischen Theatergruppe "Générik Vapeur und der russischen Clownstruppe Licedei. Die Sanierung der Säle beginnt.
1990 „No wall“ ein europäisches Theaterspektakel mit den russischen Clowns-Theater
Licedei und der holländischen Gruppe Dog Troep aus Amsterdam spielen auf dem brach liegenden Potsdamer Platz vor ca 15.000 Zuschauern.
Der Varietèsalon wird frisch renoviert eröffnet.
1991 "Royal de Luxe" aus Frankreich spielen auf dem Marx-Engelsplatz "La Veritable Histoire de France", es kamen 20.000 Zuschauer. Die Renovierung des Theatersaals ist abgeschlossen.
1992 Trans-Europe Halles-Festival. Mit "La fura dels baus", Samul Nori und Gruppen aus Brüssel, und viele andere.
1993 Festival am Pariser Platz in Kooperation mit Künstlergruppen aus Marseille, und "Compagnie du Hasard" und "Blanca Le Dance Company. Im Herbst Rückbesuch des ufaCircus in Marseille.
Jeunesse Musicale auf dem Gendarmenmarkt, und viele andere.
1994 Mario Manga, Ilé Ayé, Dissidenten, Ogidi Gidi, Samul Nori, und wiele andere . . .
1995 "Witz und Donna", Frauen - Komik - Kabarett, u.a.
1996 Circus Ethiopia, Straßenkinderprojet aus Addis Abeba zu Gast, Nanyangfestival aus Korea mit Samul Nori, u.a.
1997 Der blonde Emil, Lotti Huber, acapickles, Blindman, Annie Sprinkle, Neueröffnung des Wolfgang-Neuss-Salon nach ökologischen Umbauarbeiten.
1998 Fußball und Kultur, Margareth Menezes, B1 Satirefest, Netdays Berlin "Open doors", Terra Brasilis, die ufaSambaband auf Tournee in Japan, u.a.
1999 20.Jahre ufaFabrik, Enrique Vargas und das Emilia Romagna Teatro "Teatro de los Sentidos", Samul Nori, neues Glas aus alten Scherben, u.a.
2000 United Slapstick Show, Compagnie du Hasard, Karnataka - College of Percussion, 1. Didgeridoo Festival, ID22 Festival für Ökologie, Kultur und Gemeinschaft, u.a.
2001 Isabel Varell, Breakdance Festival, 3. Hafenfest, Himalaya Sacred Dances, She Hou - Feuergott Fest, Kurt Krömer, Bossacucanova, Wolfgang Neuss zum 78. Geburtstag, u.a.
2002 Kurt Krömer, Bo Doerek, Addy`s Mercedes, Lokua Kanza, Womedy, Bülent Ceylan, Sandy Lopicic Orchetra, Teatro delle Ariette, DReamtime Festival, Theophilo Chantre, Trilok Gurtu, Threepenny Opera, Café am Nil u.a.
2003 Shabab, Bridge Markland, Djamel Laroussi, Eda Zari, Clik-Klinik Clowns, Vesakh 2547, Fete de la Musique, Irish Summer Folkfestival, Tuan Le & Asian Cajun, Womens Jazz Festival, Romy Haag, Krimisalon, Anouk Plany, Zirkus Amalgam, Cross Oriental, Karl Heinz Helmschrot, Abaji, Boubacar Traoré u.a.
2004 Bratsch, Cihangir Gemüstürkmen; Mario Barth, Revista do Samba, Cirque Ici, Romano Drom, Monk o Marok, Dreamtime Festival, Romy Haag, Krissie Illing, Les Cousins, Cear Vale la Pena, Schall und Hauch, Platypus, Shabab u.a.
2005 Emma Rönnebeck, Platypus Theater, Schall und Hauch, Juppys Buchpräsentation, Renato Borghetti, Martin Quilitz, Anto Roca, Krissie Illing, Murat Topal, res artis 10th General Meeting "Sharing Cultures and Social Change"u.a.
2006 Chin Meyer, fourschlag & Orchester Bürger Kreitmeyer; Marco Tschirpke, Ines Martinez, Eri Tanztheater, Annette Kruhl, The Tad Brothers, Ricardo Tesi & Bandaitaliana, Lubenov & Jazzta Pasta, Samul Nori, Bernd Lafrenz, Jinka Percussion und Terra Brasilis, Murat Topal, Schikker wi Lot u.a.
2007 Wiener Tschuschenkapelle, Renato Borghetti & Raul Barboza,Stazo Major, Ricardo Tesi, Arnulf Rating, Stefan Jürgens, Murat Topal; Orient Comedy Express, die Gorillas, Phare Ponleu Selpak - Circus aus Kambodscha, Nanjang - Korea Fest u.a..
2008 Maria Carvalho & Trio Fado,Marie Giroux & Stephan Ziron,Dissidenten & Jil Jilala, Renato Borghetti, Klezmer Alliance, Tucholsky-Ringelnatz Abende mit Uli Ames und Falko Glomm, Thomas Nicolai, Thomas Kreimeyer, Fatih Cevikkollu, die Gorillas, Lesungen: Daniel Gäsche, Iris Leister, Film: In Memoriam Willy Sommerfeld, 38081 u.a.
2009 Lorin Sklamberg, Robert Luis Griesbach, Murat Topal, Fatih Cevikollu, Platypus Theater, Patrizia Moresco, Chin Meyer, ERI - finnisches Tanztheater, Trio Fado, El Barrio Latino, Ton und Kirschen Theater, Keko Yoma,Swooosh, BerlinAsiaroadShow; Asienart Ensemble, Neues Glas aus alten Scherben, Stefan Jürgens, u.a.
2010

In Memoriam Karl Lämmle, Nicolic, Philip Simon, Kollegium Karlsburg,Theater der Erfahrungen; El Barrio Latino, Charlotte de Haas, Georgina Hassan, Diego Penelas, Crumbs, Terra Brasilis, Nippy Noya & Hermann Kathan, VibeZ, die Märchenhafte Opernkompagnie, The Taal Tantra Experience, Theater der Erfahrungen, Sebastian Krummbiegel, Ladakh Mönche, Tempelhof liest, Cafétin del Sur, u.a.

2011

Focus Korea, Murat Topal, frei.wild, Music Freedom Day, Zen tá Be - Tango Nuevo, Theater Urknall,  Mathias Machwerk, Synje Norland, Studio Azadeh, Patricia Moresco, Trio Fado,  Lovely Bastards, Marcus Jeroch, Tangonale - Sommerfest der Tangokunst, Fil,  Ton & Kirschen La luna, Gods of music comedy, Pro Rodopi Art Center - Bulgarien, Die märchenhafte Operncompanie, Pro:c-dur, Kay Ray, Georgina Hassan, Pierre Bensuan a.a.

2012

Die Freilichtbühne wird im Juni neu eröffnet, es folgt der Umbau des Theatersaals.

Gastspiele u.a.: Fatih Cevikkollu, Audre Lorde - Biografischer Film, Pianotainment; Marta Pfaffeneder & Paul Schwingenschloegl; Trommelfälle, Kiezgeschichten, Henning Schmidtke, Namsadang Nori, Shmaltz, 26. Kinder Circus Festival, Stella & Ma Piroschka, High Five, El Amanecer, Das Geld liegt auf der Fensterbank Marie, Emmi & Herr Willnowsky, Cantango Berlin, Manuel Göttsching & AshRa, Bassekou Kouyate & Ngoni Ba / Mali, Arnulf Rating, LaLeLu, Schnaftl Ufftschik, Phillipp Weber, KinderKulturKravane, 1. Fahrradkino: Waste Land, Rainer Scheurenbrand, frei.wild, Dota & die Stadtpiraten, Manipuri Folk Dance, Adrienne Hahn, Marili Machado, Cecilia Zabala, Thomas Nicolai, Nina Tigrinha, Schwarze Grütze.

2013

Der neu gestaltete Theatersaal ist spielbereit.

Gastspiele u.a.: Sebastian Krumbiegel, Platypus Theater, Peggy Parnass, Filmabend, Fete de la Francophonie, Frühlings Erwachen, André Godoy, Henning Schmidtke, Stella Ahangi  Ensemble, Mathias Trepper, Ich-kann-nicht-Singen-Chor, Maria Carvahlo & Trio Fado, Cihangir & Friends, Berliner JugendJazzOrchester, Kiezgeschichten, Clang, ufAir - Freiluftmusikfestival, Tam! Tam! Impro-Spektakel, Dudu Tucci Brasil Power Drums & Mariana Viana, 2. Fahrradkino: Canned Dreams, Filmreieh zur "Zerstörte Vielfalt 1933", Pansori - Koreanisches Staatstheater Seoul, Manner Minne, Cécile Corbel, Tangotheater Elena, Wildes Holz, RebellComedy.